Gastautor Victor von Void

2017

Wer ist Victor von Void?

Geboren 1977 im ostdeutschen Norden und dort die nächsten 22 Jahre wohnhaft, durfte ich die entsprechende Sozialisation mit all ihren Vor- und Nachteilen erfahren.
Während der Schulzeit kam ich dann erstmals in Kontakt mit Musik, die man im Radio nicht hören konnte, und entwickelte in der Folge recht schnell eine Vorliebe für Musik der metallischeren Sorte, insbesonders des damals größere Verbreitung findenden Doom und Gothic Metals. Zudem flüchtete ich mich gern in die Science Fiction-, Fantasy- und Horrorliteratur, da mir die neue Gesellschaft nach der Wende mit ihrer Oberflächlichkeit und der Erosion alter Werte, wie sozialer Gerechtigkeit, zunehmend unsympathisch wurde. 

Die Initialzündung für meinen Einstieg in die Schwarze Szene sollte aber erst 1997 mit der Veröffentlichung von Project Pitchforks "!Chakra Red!"-Album stattfinden, das im Metal Hammer (!) eine sehr gute Bewertung (!!) erfuhr, meine Neugier auf Dinge jenseits des Metal weckte und mich erst die elektronischen und später die gitarrenlastigeren Spielarten der Musik der Szene entdecken ließ. Mit dem Eintauchen in die Szene kam auch das Interesse an den intellektuellen und ästhetischen Seiten (nicht nur) der Subkultur, das bis heute anhält und es so aussehen läßt, als wäre es nicht nur eine Phase :D 

Davon abgesehen muss ich mich wohl eher dem Nerd-Kosmos zuordnen: Software-Ingenieur, früher (Hardcore-)Gamer und Rollenspieler, Comicfan, mit Interesse für Geschichte, Politik und Literatur.


Zu Victors Beiträgen hier entlang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen